(c) https://www.pixelio.de/media/693741

Zu viel Schokolade macht dick, aber eine halbe Tafel pro Woche hat wahrscheinlich eine günstige Wirkung auf Herz und Kreislauf.
Wie bei fast allen Dingen die Spaß machen, kommt es hier auch auf die Menge an, denn wer seinen Konsum nicht unter Kontrolle hat, muss mit unappetitlichen und gefäßschädigenden Fettpolstern rechnen.

Forscher des Stockholmer Karolinska-Instituts haben in einer Langzeitstudie (10 Jahre) bei über 37.000 Männern festgestellt, dass bei einem Verzehr von nur 60 Gramm Milchschokolade (das ist allerdings mehr als eine halbe Tafel) pro Woche, das Schlaganfallrisiko um 17% sinkt.
Auch unter Berücksichtigung anderer Risikofaktoren (z. B. Alter, Gewicht, Rauchen usw.), konnte diese günstige Wirkung bestätigt werden.
Was allerdings ebenfalls bei dieser Studie ermittelt wurde, ist die Tatsache, dass Schokoladengenießer insgesamt gesünder leben als Abstinenzler.

So hat die schützende Wirkung vielleicht auch eher etwas mit der gesunden Lebensweise und der damit verbundenen Lebensqualität und dem entsprechenden Genussverhalten zu tun. Vermutet wird daher auch, dass sich die gefäßschützende Wirkung mit einem Glas trockenen Rotwein und einem Stückchen dunkler Schokolade noch verdoppeln lässt.

Guten Appetit!