Die wichtigsten Handgriffe und Medikationen zur Reanimation

Noch immer ist der plötzliche Herztod weltweit die häufigste Todesursache – allein in Deutschland sterben 130.000 Bundesbürger jedes Jahr daran. „Mit jeder Minute ohne cardiopulmonale Reanimation sinkt bei Kammernflimmern die Überlebenschance um sieben bis zehn Prozent“, sagt Dr. Klaus-Gerrit Gerdts, Notfallmediziner aus Cuxhaven.

Im Notfall stellt sich die Frage: Welche Maßnahmen- und Entscheidungskaskade ist im Fall eines Herz-Kreislauf-Stillstandes lege artis? Die Antworten dazu geben die Richtlinien des European Resuscitation Council (ERC) - 189 engbedruckte Seiten, was ihren Einsatz in der Praxis erschwert. Deshalb bietet Pohl-Boskamp als Hersteller des marktführenden Nitrolingual-akut®-Sprays die „akute Notfälle“-App als rasche Gedächtnisstütze bei der Notfallbehandlung an. Sie zeigt schnell und übersichtlich die wichtigsten Handgriffe und Medikationen zur Reanimation von Erwachsenen. Die App ist in folgende vier Punkte unterteilt:

  • Reanimation Basis Erwachsene
  • Reanimation Kammerflimmern Erwachsene
  • Reanimation KEIN Kammerflimmern Erwachsene
  • Akutes Koronarsyndrom

Einfache „ja/nein“-Abfragen führen den Arzt durch das Menü und erklären die einzelnen Ablaufschritte. Klare Anweisungen bis hin zu exakten Dosierungsangaben der Notfallmedikamente zeichnen die Applikation aus. Zusätzliche Informationen mit grafischer Darstellung erläutern wichtige Handgriffe wie extrathorakale Herzdruckmassage oder den richtigen Einsatz des Defibrillators.

Der Clou: Die „akute Notfälle“-App ist bereits „Guidelines 2010-ready“. Im Oktober werden die seit 2005 international standardisierten Richtlinien zur Notfallversorgung von der American Heart Association, dem European und dem
German Resuscitation Council u.a. aktualisiert. Experten erwarten hier gravierende Änderungen.
Sofort nach Erscheinen der neuen internationalen Richtlinien zu Wiederbelebung und Herznotfallbehandlung werden diese in die „akute Notfälle“ App eingepflegt. Der Arzt ist mit dem App sofort „up to date“ und wird nach den neuesten Handlungsempfehlungen durch die Notfallbehandlung geführt.


Weitere Informationen zur App finden Sie unter: www.notfall-app.de

Kontakt:
Stefan Titzrath
G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG
Kieler Straße 11
25551 Hohenlockstedt
Tel. 04826 / 59-483
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!